Bild: Joanna Kosinska – Unsplash

Carillon-Förderpreis, Workshop und Konzerte

Nachricht Hannover, 10. August 2018
Bild: wikipedia

Die Henriettenstiftung Hannover erhält den erstmals vergebenen Förderpreis der Deutschen Glockenspielvereinigung. Er wird am Sonntag, 12. August, um 11 Uhr im Rahmen des Carillon-Sommers übergeben. Die Stiftung erhält den Preis als Würdigung dafür, dass hier erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg eine Turmglockenspiel-Kultur begründet wurde. Die Henriettenstiftung ist außerdem der jährliche Veranstaltungsort für einen bundesweiten Carillon-Workshop, der zur Praxisvertiefung und Fortbildung für Spieler dient.

Der diesjährige 21. Sommer-Workshop dauert von Freitag, 10. August, 14 Uhr, bis Sonntag, 12. August, 14 Uhr. Er richtet sich an Carilloneure, Klavierspieler, Organisten und Interessierte. Am Carillon im Innenhof der Henriettenstiftung erhalten die Teilnehmer Einzel- und Gruppenunterricht durch den Workshop-Leiter Wilhelm Ritter, Dipl.-Carillonneur aus Kassel.

Während des Workshops finden drei öffentliche und kostenlose Glockenspiel-Konzerte im Stiftsgarten statt: am Freitag, 10. August, um 16.30 Uhr, mit Workshop-Teilnehmern und Wilhelm Ritter, am Sonnabend, 11. August, um 16 Uhr und Sonntag, 12. August, um 11.15 Uhr, jeweils mit Workshop-Teilnehmern. Zu den Konzerten hat das Gartencafé „Kleine Teestube Henriette" geöffnet. Das Carillon im Garten der Henriettenstiftung hat 49 Glocken aus Bronze. Es ist eine Rarität, da es zu den seltenen Glockenspielen gehört, die von einem Spieler per Hand und Fuß gespielt werden. Seit 1960 steht dieses besondere Instrument im Garten der Henriettenstiftung. Täglich erklingen die 49 Bronzeglocken dort für eine ViertelStunde.

Der Workshop kostet 50 Euro.

Information und Anmeldung bis zum 1. August:
Anke-Christina Müller
Telefon 0178-2896730
E-Mail: Anke-Christina.Mueller@diakovere.de

DIAKOVERE Kirchengemeinde Henriettenstiftung
Marienstraße 90, Hannover