Friedensmeditation zum Gedenken an Atombombenabwurf auf Hiroshima

Veranstaltung 06. August 2020

Am 06.08.2020, 8:00 Uhr

Aegidienkirche
Foto: Pixabay

Mit Meditationen und Gebeten gedenken verschiedene Religionsvertreter gemeinsam mit der Marktkirchengemeinde am Donnerstag, 6. August, im Mahnmal Aegidienkirche des Atombombenabwurfs auf Hiroshima vor 75 Jahren. Der Tag beginnt um 8 Uhr mit einer Gedenkstunde, zu der die Landeshauptstadt Hannover einlädt. Nach Worten des Oberbürgermeisters Belit Onay spricht der Amtierende Stadtsuperintendent Thomas Höflich. Anschließend schlägt er um 8.15 Uhr gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Hermann die Friedensglocke in der Turmhalle an. Die Schwesterglocke hängt in Hannovers Partnerstadt Hiroshima und erklingt ebenfalls dort zum Zeitpunkt des Angriffs am 6. August 1945. Die Kulturbotschafterin der Stadt Hiroshima, Teemeisterin Hiroyo Nakamoto, feiert im Anschluss daran eine rund halbstündige Trauer-Teezeremonie. Zwischen 12 Uhr und 16.30 Uhr folgen Gebete, Meditationen und Stille unter Beteiligung verschiedener Religionen. Zudem wird die Aktion Herzklang den Aktionstag in der Ruine begleiten. Ab 12 Uhr können unter Anleitung von Gisela Klawikowski und Karin Meyer von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Chado-Kai Papierkraniche gefaltet werden. Um 17 Uhr laden die Veranstalter zu einer multireligiösen Friedensandacht mit Dr. Susanne Schieble und Yasuko Götte ein.