Eine Weihnachtsgeschichte: Über 2500 Menschen beim Stadionimpfen

Nachricht 22. Dezember 2021
Foto: Severine Bunzel

Es ist eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte: Das Stadionimpfen im Business-Bereich der HDI Arena wurde großartig angenommen. Über 2500 Dosen gegen das Coronavirus werden verimpft worden sein, wenn am Mittwochabend um 22 Uhr die Stadiontore schließen. Dabei hätte ursprünglich an diesem Tag mit Tausenden in der Arena gesungen werden sollen.

„Es ist eine gesellschaftliche Aufgabe, die wir mit Hannover 96 wahrnehmen. Mich freut es, die vielen Menschen zu sehen, die dieses Impfangebot angenommen haben“, sagte 96-Geschäftsführer Martin Kind, selbst schon lange geboostert, der sich am frühen Abend vor Ort viel Zeit nahm, um sich einen Eindruck von der Aktion zu machen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. „Was ich wirklich toll finde: Über 600 Kinder werden hier heute geimpft“, hob er den großen Zuspruch der kleinen Gäste, die mit ihren Eltern den Impftermin wahrnahmen, besonders hervor.

"Es hat noch nie so viel Spaß gemacht, Kinder zu impfen“, erklärte passend dazu Dr. Agnes Genewein, Vorständin des Kinderkrankenhauses auf der Bult, das mit seinen Ärzten die Impfungen für die Fünf-bis Elfjährigen durchführte. Das außergewöhnliche Panorama half dabei: „Die Kinder sitzen da, schauen ins Stadion, und schon ist der Piks vorbei." Als Erinnerung an den besonderen Moment gab es für die Kids noch kleine Giveaways aus dem 96-Fanshop mit auf den Heimweg.

Für die rund 2000 Erwachsenen-Impfungen waren Arbeiter-Samariter-Bund und Johanniter verantwortlich. Die Region Hannover stellte den Impfstoff. Insgesamt 23 Impfstraßen auf zwei VIP-Ebenen im Ostgebäude der HDI Arena wurden in der Zeit von 15 Uhr an betrieben. „Wir sind total glücklich über das, was hier heute Abend passiert“, freute sich Cora Hermenau, 1. Regionsrätin und Gesundheitsdezernentin der Region Hannover. „Wir organisieren ja jetzt seit Monaten eine Impfkampagne, die auch richtig Fahrt aufgenommen hat. Wir sind total stolz und dankbar, dass das hier so gut angenommen wird.“

Die Impfaktion wurde in kürzester Zeit auf die Beine gestellt. Bis Anfang Dezember war das erste große Stadionsingen geplant gewesen. Der evangelisch-lutherische Stadtkirchenverband und die Katholische Kirche in der Region Hannover wollten dieses vorweihnachtliche Event mit Chören, Musikzügen und tausenden Menschen auf der Tribüne der HDI Arena erstmals veranstalten und auch mit der Unterstützung von Hannover 96 und Medienpartner RADIO 21 zur Tradition entwickeln. Der Startschuss dafür wurde nun um ein Jahr vertagt.

„Wir hätten gerne mit ein paar Tausend Leuten hier im Stadion gesungen, das Wetter wäre perfekt gewesen“, erklärte Stadtsuperintendent Rainer Müller-Brandes „Aber wir haben erkannt: Es ist nicht die Zeit für eine solche Veranstaltung.“ Stattdessen entstand die Idee mit der großen Impfaktion. Deren Erfolg machte Müller-Brandes stolz. „Als Veranstalter ist es uns als Kirchen ganz wichtig: Ich werde Heiligabend auf einer Kanzel stehen und predigen von der guten Nachricht – und was wir heute erleben, zweieinhalbtausend Menschen, die hier heute kommen, das ist die gute Nachricht. Wir predigen nicht nur – wir tun es. Das ist mein Lichtblick in dieser Zeit - und den brauchen wir dringend.“

Ganz auf Musik mussten die Gäste am Stadion übrigens nicht verzichten. Auf einer Bühne am Eingang wurden unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Harald Röhrig traditionelle Advents- und Weihnachtslieder gesungen. Das Gospelensemble PrayStation von Gospelkantor Jan Meyer bot stimmungsvoll Gospel- und Popsongs dar. Die Ehrenamtlichen des Malteser Hilfsdienstes verteilte dabei heiße Getränke. Hannover 96 war mit KIDS-Maskottchen EDDI vertreten – zudem drehte sich das 96plus-Glücksrad.

Die ganze Veranstaltung wurde getragen von einer Atmosphäre des Miteinanders. Jede und jeder Anwesende leistete mit seiner Impfung einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Das alles zwei Tage vor Heiligabend – wirklich eine schöne Weihnachtsgeschichte.

 Es ist eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte: Das Stadionimpfen im Business-Bereich der HDI Arena wurde großartig angenommen. Über 2500 Dosen gegen das Coronavirus werden verimpft worden sein, wenn am Mittwochabend um 22 Uhr die Stadiontore schließen. Dabei hätte ursprünglich an diesem Tag mit Tausenden in der Arena gesungen werden sollen.

„Es ist eine gesellschaftliche Aufgabe, die wir mit Hannover 96 wahrnehmen. Mich freut es, die vielen Menschen zu sehen, die dieses Impfangebot angenommen haben“, sagte 96-Geschäftsführer Martin Kind, selbst schon lange geboostert, der sich am frühen Abend vor Ort viel Zeit nahm, um sich einen Eindruck von der Aktion zu machen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. „Was ich wirklich toll finde: Über 600 Kinder werden hier heute geimpft“, hob er den großen Zuspruch der kleinen Gäste, die mit ihren Eltern den Impftermin wahrnahmen, besonders hervor.

"Es hat noch nie so viel Spaß gemacht, Kinder zu impfen“, erklärte passend dazu Dr. Agnes Genewein, Vorständin des Kinderkrankenhauses auf der Bult, das mit seinen Ärzten die Impfungen für die Fünf-bis Elfjährigen durchführte. Das außergewöhnliche Panorama half dabei: „Die Kinder sitzen da, schauen ins Stadion, und schon ist der Piks vorbei." Als Erinnerung an den besonderen Moment gab es für die Kids noch kleine Giveaways aus dem 96-Fanshop mit auf den Heimweg.

Für die rund 2000 Erwachsenen-Impfungen waren Arbeiter-Samariter-Bund und Johanniter verantwortlich. Die Region Hannover stellte den Impfstoff. Insgesamt 23 Impfstraßen auf zwei VIP-Ebenen im Ostgebäude der HDI Arena wurden in der Zeit von 15 Uhr an betrieben. „Wir sind total glücklich über das, was hier heute Abend passiert“, freute sich Cora Hermenau, 1. Regionsrätin und Gesundheitsdezernentin der Region Hannover. „Wir organisieren ja jetzt seit Monaten eine Impfkampagne, die auch richtig Fahrt aufgenommen hat. Wir sind total stolz und dankbar, dass das hier so gut angenommen wird.“

Die Impfaktion wurde in kürzester Zeit auf die Beine gestellt. Bis Anfang Dezember war das erste große Stadionsingen geplant gewesen. Der evangelisch-lutherische Stadtkirchenverband und die Katholische Kirche in der Region Hannover wollten dieses vorweihnachtliche Event mit Chören, Musikzügen und tausenden Menschen auf der Tribüne der HDI Arena erstmals veranstalten und auch mit der Unterstützung von Hannover 96 und Medienpartner RADIO 21 zur Tradition entwickeln. Der Startschuss dafür wurde nun um ein Jahr vertagt.

„Wir hätten gerne mit ein paar Tausend Leuten hier im Stadion gesungen, das Wetter wäre perfekt gewesen“, erklärte Stadtsuperintendent Rainer Müller-Brandes „Aber wir haben erkannt: Es ist nicht die Zeit für eine solche Veranstaltung.“ Stattdessen entstand die Idee mit der großen Impfaktion. Deren Erfolg machte Müller-Brandes stolz. „Als Veranstalter ist es uns als Kirchen ganz wichtig: Ich werde Heiligabend auf einer Kanzel stehen und predigen von der guten Nachricht – und was wir heute erleben, zweieinhalbtausend Menschen, die hier heute kommen, das ist die gute Nachricht. Wir predigen nicht nur – wir tun es. Das ist mein Lichtblick in dieser Zeit - und den brauchen wir dringend.“

Ganz auf Musik mussten die Gäste am Stadion übrigens nicht verzichten. Auf einer Bühne am Eingang wurden unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Harald Röhrig traditionelle Advents- und Weihnachtslieder gesungen. Das Gospelensemble PrayStation von Gospelkantor Jan Meyer bot stimmungsvoll Gospel- und Popsongs dar. Die Ehrenamtlichen des Malteser Hilfsdienstes verteilte dabei heiße Getränke. Hannover 96 war mit KIDS-Maskottchen EDDI vertreten – zudem drehte sich das 96plus-Glücksrad.

Die ganze Veranstaltung wurde getragen von einer Atmosphäre des Miteinanders. Jede und jeder Anwesende leistete mit seiner Impfung einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Das alles zwei Tage vor Heiligabend – wirklich eine schöne Weihnachtsgeschichte.