Foto: Markus Lampe

Vortrag über altes Spielzeug aus Hannover

Zu einem kulturhistorischen Vortrag mit dem Titel „Eine schöne Bescherung – Vergessenes Spielzeug aus Hannover“ lädt die Stiftung der Nikodemus-Kirche Interessierte am Freitag, 6. Dezember, um 20 Uhr ein. Die Wissenschaftlerin Edel Sheridan-Quantz wird darin von hannoverschen Firmen berichten, die Spielzeug aus Zelluloid, Naturkautschuk und Papier hergestellt haben. In Lichtbildern zeigt sie das zwischen 1890 und den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts hergestellte Spielzeug wie zum Beispiel Puppen, Tiere, Quietschfiguren, bewegliche Bilderbücher oder Puzzle. Die historische Geographin wird auch einige Ansichtsexemplare aus ihrer Privatsammlung anschaulich präsentieren. Sheridan-Quantz arbeitet bei der Stadt Hannover im Bereich städtische Erinnerungskultur. In ihren Lichtbildervortrag fließen ihre neuesten Forschungsergebnisse über die hannoverschen Spielzeugfirmen ein.

Wann

Eintrittspreis/Kosten

Eintritt frei / Um Spenden wird gebeten