Vesperkirche 2019 – Wir laden wieder ein. Komm und sei dabei!

Lutherkiche
Foto: Stadtkirchenverband Hannover

Wir sind Gemeinde mit Leib und Seele. Wir sind Nordstadt. Und weil das so ist, öffnen wir wieder die Lutherkirche als Vesperkirche für alle im Stadtteil und darüber hinaus, diesmal vom 8.-22. September. Es heißt: Gemeinsam zu Tisch. Heimat auf Zeit. Ein Stück Leben teilen. So stellen wir uns das Zusammenleben aller Menschen in der Nordstadt vor. Wir geben dem Himmel Füße und stellen sie vor uns auf die Erde, das ist unsere Vision. Wir denken: Auch mit der Vesperkirche übernehmen wir Verantwortung für die Gestaltung der Stadt, des Stadtteils.

Und das geht so: An langen Tafeln sitzen, reden, essen die unterschiedlichsten Menschen, bunt wie die Nordstadt. Die einen essen nicht gern allein, die anderen freuen sich überhaupt über ein warmes Essen, die nächsten wollen mal sehen, wer so da ist. Wieder andere sind neugierig auf das vielseitige Programm, das die Abende jeweils abschließt: Mal Musik, mal Kabarett, mal interessante Berichte und Themen von hier und aus aller Welt. Schon immer haben Gespräche und Mahlzeiten die Menschen überall auf der Welt zusammengeführt. Manche allerdings sitzen in der Lutherkirche zum ersten Mal an einem für sie gedeckten Tisch. Provokativ und utopisch zugleich: Stilvoll zwischen Altar und Empore sorgen Helfer für die Ausgabe von Mahlzeiten, rücken Stühle, sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Ein Abendmahl ganz anderer Art. Rund 120 Ehrenamtliche hatte die letzte Vesperkirche. Für eine entspannte Organisation brauchen wir so viele auch dieses Mal (Telefon 0151 51013461). Wir freuen uns über jedes Mithelfen!

Den schönen Erfolg der Vesperkirche vor zwei Jahren hat auch die Hannoversche Allgemeine Zeitung festgestellt. Sie schrieb: „‘Die Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist‘. So gesehen ist in der Lutherkirche heute ziemlich viel Kirche.“ Ziemlich viel Kirche ist die Erfahrung gelingender Gemeinschaft, geschwisterlich und in lebendiger Begegnung. Wir in der Nordstädter Kirchengemeinde sind überzeugt, dass wir zusammen mit den Gästen der Vesperkirche soziales Kapital im Stadtteil bilden. Wir  erhöhen die Lebensqualität für alle Bewohner und Bewohnerinnen der Nordstadt. Komm dazu! Herzliche Einladung.

 

Das ist aller Gastfreundschaft tiefster Sinn,
dass wir einander Heimat geben
auf dem Weg nach dem ewigen Zuhause.

- Friedrich von Bodelschwingh