Lange Nacht der Kirchen in Hannover

Wir feiern zum zehnten Mal die Lange Nacht der Kirchen

Am 11. September 2020 stehen ab 18 Uhr die Türen an etwa 66 Orten, in Kirchen und Kapellen, Gemeindezentren und Einrichtungen der christlichen Religionen Hannovers offen – in den meisten Kirchen bis Mitternacht, manchmal darüber hinaus, hier und da nur für eine ausgewählte Zeit.

Kirchen am Weg für Flaneure der Nacht: Diese Idee wurde von vielen Besucherinnen und Besuchern im Jahr 2018 gut aufgenommen. Zu Gast waren etwa 33.000 Menschen aus Hannover und der Region, die das vielseitige Programm und die Gastfreundschaft der insgesamt 2.000 Mitwirkenden in den Kirchen mit großer Begeisterung annahmen.

Bewusst waren die Menschen eingeladen, durch das Programm der Langen Nacht zu flanieren, sich treiben zu lassen, zu entdecken, zu verweilen, weiter zu ziehen. Mediation und Musik-Poesie, Lyrik und Lichterkirche, Kunst und Kabarett, Theater und Tanz, Friedensgebete, Flüchtlingschor, offenes Singen und vieles mehr bietet alle zwei Jahre das vielfältige Programm.

Kirche mit allen Sinnen wird erfahrbar und erlebbar!

In vielen Kirchen wechselt das Programm alle Stunde, mancherorts auch halbstündlich. „Die Besucher können durch den Abend flanieren, von Kirche zu Kirche gehen und sich ihre persönlichen Highlights heraussuchen“, sagt Insa Becker-Wook, Koordination und Geschäftsführung der Langen Nacht der Kirchen in Hannover und Pressesprecherin des Stadtkirchenverbands Hannover.

Zudem wird an diesem Wochenende Europas größtes Gospelfestival, der 10. Internationale Gospelkirchentag vom 11. bis 13. September 2020 in Hannover zu Gast sein.

Der Gospelkirchentag findet seit 2008 zum zweiten Mal in der Landeshauptstadt statt. Über 5.000 internationale Stimmtalente werden erwartet. Gospelchöre aus 15 Nationen können am Freitagabend im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen als Gospelfenster dabei sein.