Christlich-Jüdisches Gespräch über Jerusalem

Veranstaltung Marktkirche, Hannover-Mitte Hanns-Lilje-Platz, 08. Januar 2020

Start: 08.01.2020, 18:00 Uhr

Ende: 19.02.2020, 18:00 Uhr

Marktkirche
Foto: Udo Weger

Jerusalem ist das Thema der Reihe „Christlich-Jüdisches Gespräch“, die am Mittwoch, 8. Januar, in der Marktkirche beginnt. Insgesamt acht Veranstaltungen befassen sich bis zum 25. Februar mit Jerusalem als Stadt der religiösen und politischen Hoffnungen, mit denen sich Menschen wissenschaftlich, künstlerisch und persönlich auseinandergesetzt haben.

Um „Persönliche Geschichte(n) über Jerusalem“ geht es bei der Eröffnung der Reihe durch Marktkirchenpastorin Hanna Kreisel-Liebermann am Mittwoch, 8. Januar, um 18 Uhr.  Als Referent spricht unter anderem Rabbiner Gábor Lengyel von der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover. Anschließend wird die Installation „Stimmen in Jerusalem – Begegnungen mit jüdischen, christlichen und muslimischen Frauen“ in der Marktkirche eröffnet. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Interviews mit Bewohnerinnen Jerusalems, in der diese von ihrem Alltag, ihren Überzeugungen und Träumen berichten. Die Gespräche führten eine Jüdin, eine Christin und eine Muslimin, die im Januar 2019 gemeinsam nach Jerusalem gereist waren.

Die acht Veranstaltungen des Christlich-Jüdischen Gesprächs finden jeweils mittwochs sowohl in der Marktkirche als auch in zwei hannoverschen Synagogen statt. Dabei sprechen Referenten aus ganz Deutschland über Themen wie „Jerusalem in der Literatur“, „Jerusalem besitzen – Jerusalem besetzen“ oder „Jerusalem im israelisch-palästinensischen Konflikt“. Ziel der Reihe sei, „öffentlich theologische Themen aus verschiedenen Perspektiven zu diskutieren“, sagte Kreisel-Liebermann. Bei der in den 90er Jahren begründeten Reihe wirkten seit einigen Jahren auch Vertreter der muslimischen Tradition mit. An der Veranstalterkooperation beteiligen sich neben der Marktkirche auch zwei jüdische Gemeinden, das Arbeitsfeld Kirche und Judentum der hannoverschen Landeskirche und das katholische Forschungsinstitut für Philosophie Hannover.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18 Uhr und sind kostenfrei.  

Veranstaltungstermine:

1. Persönliche Geschichte(n) über Jerusalem
Referent*innen: Rabbiner Dr. Gábor Lengyel u.a.
Termin: Mittwoch, 8. Januar 2020, 18.00 Uhr
Ort: Ev.-luth. Marktkirche, Hanns-Lilje-Platz, 30159 Hannover

Anschließend: Eröffnung der Installation
„Stimmen in Jerusalem – Begegnungen mit jüdischen, christlichen und muslimischen Frauen“

2. Jerusalem besitzen - Jerusalem besetzen - Besessen von Jerusalem
Referent: Dr. theol. des. Markus Lau, Fribourg
Termin: Mittwoch, 15. Januar 2020, 18.00 Uhr
Ort: Jüdische Gemeinde Hannover, Haeckelstraße 10, 30173 Hannover

3. „Nächstes Jahr in Jerusalem…“ – Perspektiven aus der jüdischen Tradition
Referentin: Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg, Berlin, Hameln
Termin: Mittwoch, 22. Januar 2020, 18.00 Uhr
Ort: Liberale Jüdische Gemeinde, Fuhsestraße 6, 30419 Hannover

4. Eine nächtliche Reise nach Jerusalem - Perspektiven aus der islamischen Tradition
Referentin: Dr. Hamideh Mohagheghi, Hannover
Termin: Mittwoch, 29. Januar 2020, 18.00 Uhr
Ort: Ev.-luth. Marktkirche Hannover, Hanns-Lilje-Platz, 30159 Hannover

5. Nach Jerusalem Pilgern – Gestern und heute
Referent : Dr. Christian Rutishauser, Zürich
Termin: Mittwoch, 5. Februar 2020, 18.00 Uhr
Ort: Ev.-luth. Marktkirche Hannover, Hanns-Lilje- Platz, 30159 Hannover

6. Sehnsuchtsort und Lebensraum - Jerusalem in der Literatur
Referent : Sebastian Schirrmeister, Hamburg
Termin: Mittwoch, 12. Februar 2020, 18.00 Uhr
Ort: Liberale Jüdische Gemeinde, Fuhsestraße 6, 30419 Hannover

7. Wo Himmel und Erde sich berühren - Jerusalem im Bild
Referent : David Schnell, Frankfurt
Termin: Mittwoch, 19. Februar 2020, 18.00 Uhr
Ort: Ev.-luth. Marktkirche Hannover, Hanns-Lilje- Platz, 30159 Hannover

8. Jerusalem im israelisch-palästinensischen Konflikt
Referent : Jan Busse, München
Termin: Mittwoch, 19. Februar 2020, 18.00 Uhr
Ort: Ev.-luth. Marktkirche Hannover, Hanns-Lilje-Platz, 30159 Hannover